Anlageformen

Holz ist nach Öl und Gas der drittgrößte Rohstoffmarkt weltweit. Die steigende Nachfrage, das sinkende Angebot und die stabilen Erträge machen Forstinvestments besonders interessant. Der allgemeine Trend zu regenerativen Energienund nachhaltigen Geldanlagen sorgt dafür, dass sich zunehmend auch Privatanleger für ein Holzinvestment interessieren. Damit man dabei aber nicht auf dem sprichwörtlichen Holzweg landet, gilt es einiges zu beachten. Höchste Renditen und Sicherheiten versprechen dabei die besten Direktinvestments in Edelholz.

Doch die Auswahl ist noch grösser. So reichen die Optionen neben dem Direktinvestment vom Baumsparvertrag, über Holzaktien bis hin zu geschlossenen Waldfonds. Holzaktien sind den klassischen Regeln und Risiken der Kapitalmärkte unterworfen. Die börsennotierten Unternehmen  zeichnen sich dabei in der Regel dadurch aus, dass sie zwar die gesamte Wertschöpfungskette abbilden jedoch die Kursentwicklungen kaum Potenzial und Phantasien aufzeigen. Der Anleger muss hier einen sehr langen Atem mitbringen und kann daher gleich in Holz-Direktinvestments oder geschlossene Waldfonds investieren. Gerade letztere erfreuten sich zuletzt zunehmender Popularität.

Direktinvestments hingegen sind bei vielen Privatanlegern noch unbekannt. Zu Unrecht, wie der NCREIF-Index ( www.ncreif.org) belegt. Er gilt als weltweiter Benchmark und bildet die Wertentwicklung von Holzbesitz ab. Seine Performance ist bemerkenswert.  Von 1990 bis 2010 lag die durchschnittliche jährliche Steigerung bei knapp 11 Prozent, während Gold und auch der Aktienindex S&P 500 gerade einmal gut 5% Wertzuwachs pro Jahr zulegten.

Unsere Themen
Boxen Abschluss
Infos anfordern

Fordern Sie hier
gratis Informationen
zum Teakinvestment
der Life Forestry an.


Infos Anfordern
Teakinvestment Infos anfordern
Boxen Abschluss
Abstand Schatten
Logos Footer - eco effective - FSC